10 Mark Wilhelm II Kg. V. Württemberg 3,58g Gold

Kaufen Sie diese Goldmünze aus den Zeiten des deutschen Goldstandards
Anzahl
 
240,10 €*
statt 245,00 €*
MwSt.-frei
zuzüglich Versandkosten bzw. Abholungspauschale
1 Stück lieferbar, ca. 3 bis 10 Tage Lieferzeit ab Zahlungseingang
Anzahl
 
116,29 €*
MwSt. frei zzgl. Versand
10 Mark Wilhelm I...
%

ARTIKELBESCHREIBUNG › 10 MARK WILHELM II KG. V. WüRTTEMBERG 3,58G GOLD

UNSERE EMPFEHLUNG
Sammeln:
Schenken:
Anlegen:
 ****o
 ****o
 ***oo

Die deutschen Reichsgoldmünzen wurden in der Phase des Goldstandards von 1871 (Gründung des Deutschen Reichs) bis 1914 einschließlich (Beginn erster Weltkrieg) in großen Stückzahlen geprägt und haben auch heute noch eine große Bedeutung für Anleger und Sammler. Während nach Ende des deutschen Goldstandards 1914 die deutsche Währungen gleich zweimal komplett entwerteten (1923: Hyperinflation, 1948: Währungsreform), haben diese historischen Handelsmünzen wie die Wilhelm II 20 Goldmark in großer Zahl "überlebt" und erfreuen sich auch heute noch gleichermaßen einem großen Interesse bei Anlegern (geringe Aufgelder) und Sammlern. Es zeigt sich einmal mehr, daß Gold alle Papierwährungen überlebt.

Unsere Vorfahren haben tatsächlich mit diesen Münzen im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt. Jederzeit konnte man z.B. einen 20 Mark-Schein auf einer Bank gegen ein 20 Goldmark-Stück eintauschen und umgekehrt. Die verwendete Legierung (90% Feingold und 10% Kupfer) härteten die Münzen, so daß sie in der Geldbörse kaum verkratzten. Daher sind diese Goldmünzen auch heute noch so gut erhalten.
 

VORDER- UND RÜCKSEITE DER MÜNZE

Jedes Reichsgebiet bzw. Bundesstaat durfte die Vorderseite selbst gestalten. Daher findet man dort in der Regel den zum Prägezeitpunkt herrschenden Monarchen.  Die Rückseite schmückt jeweils ein Reichsadler.

Es wurden drei Porträts der deutschen Kaiser geprägt: Wilhelm I (1871 bis 1888), Friedrich III. (1888) und Wilhelm II. (1888 bis 1913). Neben dem 20 Mark Nennwert wurden auch 10 Mark und und sogar 5 Mark geprägt (diese allerdings nur 1877 und 1878, da zu klein und damit unpraktisch).
 

INFORMATIONEN ZUR PRÄGUNG

DIe Reichsgoldmünzen wurden in drei Nennwerten produziert:
 
  • 20 Mark, Raugewicht 7,9649 g (7,1684 g Feingold)
  • 10 Mark, Raugewicht 3,9825 g (3,5842 g Feingold)
  • 5 Mark, Raugewicht 1,9912 g (1,7921 g Feingold)

Da das Deutsche Reich nach wie vor aus vielen Königreichen, Herzgtümern aber auch Stadtstaaten bestand, gabe es eine Vielzahl von Monarchen, die Reichsgoldmünzen prägen ließen
 
Reichsgebiet Monarch
Anhalt

Friedrich I (Herzog von Anhalt)

Friedrich II (Herzog von Anhalt)

Baden

Friedrich I (Großherzog von Baden)

Friedrich II (Großherzog von Baden)

Bayern

Ludwig II (König von Bayern)

Otto (König von Bayern)

Ludwig III (König von Bayern)

Braunschweig Wilhelm (Herzog von Braunschweig)
Bremen Bremer Stadtwappen
Hamburg Hamburger Stadtwappen
Hessen

Ludwig III (Großherzog von Hessen)

Ludwig IV (Großherzog von Hessen)

Lübeck Lübecker Stadtwappen
Mecklenburg-Schwerin

Friedrich Franz II (Großherzog von Mecklenburg-Schwerin)

Friedrich Franz IV (Großherzog von Mecklenburg-Schwerin)

Mecklenburg-Strelitz

Friedrich Wilhelm (Großherzog von Mecklenburg-Strelitz)

Adolf Friedrich V (Großherzog von Mecklenburg-Strelitz)

Oldenburg Nicolaus Friedrich Peter (Graf von Oldenburg)
Preußen

Wilhelm I (Deutscher Kaiser / König von Preußen)

Friedrich III (Deutscher Kaiser / König von Preußen)

Wilhelm II (Deutscher Kaiser / König von Preußen)

Wilhelm II (Abbildung in Uniform)

Reuß (ältere Linie) Heinrich XXII (Fürst zu Reuß)
Reuß (jüngere Linie) Heinrich XIV (Fürst zu Reuß)
Sachsen

Johan (König von Sachsen)

Albert (König von Sachsen)

Georg (König von Sachsen)

Sachsen-Altenburg Ernst (Herzog von Sachsen-Altenburg)
Sachsen Coburg und Gotha

Ernst (Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha)

Alfred (Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha)

Carl Eduard (Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha)

Sachsen-Meiningen Georg II (Herzog von Sachsen-Meiningen)
Sachsen-Weimar-Eisenach

Carl Alexander (Großherzog von Sachsen)

Wilhelm Ernst (Großherzog von Sachsen)

Schaumburg-Lippe

Adolf Georg (Fürst zu Schaumburg-Lippe)

Georg (Fürst zu Schaumburg-Lippe)

Schwarzburg Rudolstadt Günther Victor (Graf zu Schwarzburg Rudolstadt)
Schwarzburg-Sondershausen Karl Günther (Fürst zu Schwarzburg-Sondershausen)
Waldeck und Pyrmont Friedrich (Fürst zu Waldeck und Pyrmont)
Württemberg

Karl (König von Württemberg)

Wilhelm II (König von Württemberg)

 

EINE GUTE INVESTITION IN GOLD

Aufgrund der hohen Prägezahl, der Bekanntheit und des niedrigen Aufgelds stellen die Reichsgoldmünzen und hier vor allem die 20 Goldmark eine sehr attraktive Goldmünze zur Absicherung und Investition in Gold dar, die wir von AUROGOLD uneingeschränkt empfehlen können.

STECKBRIEF › 10 MARK WILHELM II KG. V. WüRTTEMBERG 3,58G GOLD

Artikelnummer:25540Feinheit:900,0/1000
Herkunftsland:DeutschlandErhaltung:bankenüblich und besser
Produktion:1891 bis 1915Rand:glatt mit Inschrift
Feingewicht:3,6 gBruttogewicht:4,0 g
Prägejahr:diverseNennwert:10 Mark
Durchmesser:19,50 mmDicke:0,90 mm
Kapselgröße:20 mmMotivwechsel:nein
Verpackung:Münzhülle, Tube
Verpackungsinfo:Bei Bestellungen ab 10 Stück werden die Münzen in Tubes geliefert.
Prägestätte:Verschiedene Hersteller
Prägestätte:Die fünf Münzprägestätten Deutschlands: Staatliche Münze Berlin (A), Bayerischen Hauptmünzamt (D), Staatliche Münze Stuttgart (F), Staatliche Münze Karlsruhe (G) und Hamburgische Münze (J).
Abbildung:Die Abbildungen sind beispielhaft und können ggf. vom Original abweichen.
Echtheit:Wir prüfen die von uns angebotenen Goldmünzen in einem mehrstufigen Verfahren (u.a. Magnetwägung und Ultrasschallanalyse) auf Echtheit.

DAS KöNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN